Fremde Küsten

Reisen finden idealerweise im Kopf statt, ob man nun mit dem Finger auf der Landkarte oder physisch unterwegs ist. Es ist eine mentale Bewegung, die sich selbst nährt und fortführt, aber nie satt wird und auch nie ans Ziel kommt, weil die Bewegung selbst das Ziel ist. Diese Art des Reisens kann auch in einer S-Bahn auf dem morgendlichen Weg zur Arbeit stattfinden: die Augen weiter öffnen, als zum bloßen Sehen notwendig, und die Bilder ferner Küsten hinter der Welt entdecken.

Alle Alben

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner